Dienstag, Oktober 12, 2010

Bauernhausmuseum - Teil 1 - mitraten und gewinnen - Ergänzung

Ratespiel - lest und schaut Euch durch den Post.
Am Ende findet Ihr, was zu erraten ist.

Sonntag Nachmittag, blauer Himmel und Sonnenschein
Ich will raus, aber wohin?
Keine Zeit verschwenden mit langer Anfahrt.
Mal überlegen was liegt in der Nähe?

Klar doch, das Bauernhausmuseum!!
Ich kenn es eigentlich nur Freitags mit dem Bauernmarkt, alles weitere hab ich noch nie erkundet.
Kamera einpacken und los gehts.

Ich war ganz überrascht, was es alles zu entdecken gab, darum nicht nur ein Post über das Bauernhausmuseum, sondern eine kleine Serie.

In Teil 1 stelle ich vor


Wohnstallhaus Rindbach 

(Gemeinde St. Wolfgang, erbaut um 1790)

Ein erster Eindruck von Außen



Links die Stalltür     -      Rechts die Haustür
Stallung und Wohnräume sind auch direkt mit einander verbunden.

Den Blumenschmuck möchte ich Euch nicht vorenthalten
und natürlich in Farbe, Blumen in sepia sind nur halb so schön


Lasst uns nun ins Haus gehen.
Hier ist vieles so angeordnet, dass man meint, die Hausherren kommen gleich wieder.
Die Betten sind gemacht, die Wäsche liegt geordnet im Schrank, in der Küche könnte man sofort zu arbeiten beginnen.


Ein Blick in die Stube...

Ich habe keine Ahnung, was das genau ist und wozu es benutzt wurde.


Einblick ins Schlafzimmer, vielleicht dass des Großvaters,
es war gleich mit der Stube verbunden.
Auf dem Nachttisch liegt die Brille und eine Uhr,
auf dem Bett die Wärmflasche


Die Bettstatt der Bauersleute.
Wie es üblich war mit den entsprechenden Heiligenbildern

Die Kleider waren überschaubar, Arbeitsgwand, Sonntagsgwand und das Nachtgewand.
Ein Ankleidezimmer oder begehbarer Kleiderschrank war nicht notwendig.


Der Glaube war allgegenwärtig und sichtbar.
Gleich ob als Kreuz, Weihwasserkessel, Heiligenbilder oder Madonnenfiguren

Die Bilder noch unbearbeitet




Die Stallungen haben so schöne Gewölbe, 
so würde ich gerne wohnen,
ok - auf Futtertrog und Wassertränke könnte ich verzichten.




Das Pferdegeschirr liegt bereit, als warte es nur auf den Einsatz

Stalllatern...
direkt neben der Tür, in einer kleinen Nische

Da schaut Ihr vom Stall, durch den "Wirtschaftsraum" in den Hausgang oder auch Fletz genannt.

Schaut aus dem Fenster, dann seht Ihr wovon Teil 2 handeln wird

Da oben links, das kleine, weiße Gebäude.
Ratet mal was das ist.
Unter den richtigen Antworten verlose ich eine kleine Überraschung.
Für die witzigste Antwort hab ich auch was Hübsches.
(Ihr versteht, dass hier mein Humor entscheidet :-))

Zeit habt Ihr bis Freitag, 15.10.2010 um 24Uhr.



Egal ob Blogger oder anonymer Leser

Mitmachen kann jeder, der einen Kommentar hinterlässt
oder mir die vermeintlich richtige Antwort per Email schickt.
Email an maedelssachen@gmx.de

Ich versteh schon, dass keiner einen Tip hinterlassen will.

Wenn Ihr verlinkt freut mich das natürlich,
verwendet könnt Ihr gerne das Bild der antiken Wäschemangel

Ich freu mich auf Eure Antworten.

Eine schöne Woche mit vielen Sonnenstunden 
Maria

Kommentare:

  1. Grias di Maria,

    ich glaub ich weiß es... aber wenn i des jetzad scho verrat is ja irgendwie auch doof... i sags da später am Telefon;-))
    Vielleicht irr ich mich auch und des is doch des Gästezimmer für die preußische Schwiegermutter...
    oder a feudale Hundehütte... mei jetzad bin i ganz unsicher...
    Meld mich heut abend mal bei dir, is des OK?
    Busserl dei Stadthex, Ursula

    Übrigens schene Buidl san des fei!!! ... und i glaub des eine schaut aus wia a Spinnradl... halt net rund aber eckig... aber genau wissen dua i des a net;-))

    AntwortenLöschen
  2. Das ist das Klo..... Es muss das Klo sein, denn das hast du nicht gezeigt, und wenn das Klo zu nahe am Haupthaus stehen würde dann würde es doch bis ins Haus stinken, und das ist dann nicht toll.
    Aber der gedanke in diesem Tollen Nachthemd nachts über die Strasse auf s Klo zu rennne weil es drückt, naja ich bin froh habe ich ein im Wohnraum integriertes klo...

    In der Schweiz gibt es ein ähnliches Museum, das ist der Ballenberg, möchte nächsten Frühling wieder gehen finde das immer wieder toll und den Kids gefällgts jeweils auch super...

    Liebs gruessli
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm... irgendwie habe ich ja Heimvorteil... ich sag jetzt lieber nix:))))
    Tolle Bilder hast Du gemacht!!! Bin ganz begeistert!!!
    GGGGLG aus Deiner unmittelbaren Nähe...
    Melissa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maria ,
    des ko blos nur des " Häusl " sei !?!
    Klasse Bilder hast Du wieder gemacht !!!
    Ist es das Bauernhausmuseum Richtung Wasserburg !?
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Maria,
    du hast wunderbare Bilder eingestellt, und ich hätte direkt mal hinzufahren, wo ist denn das ?
    Kann soweit nicht sein,und ist sicher auch nicht Glentleiten?!
    Liebe
    Grüße
    Gabi,
    und einen schönen Abend noch !!!

    AntwortenLöschen
  6. Kapelle?
    Brotbackhäusl?
    Kindertagesstätte?
    Danke für die schönen Bilder und liebe Grüsse!
    Martina (ganz in Deiner Nähe, wie ich bemerkt habe)

    AntwortenLöschen
  7. Oh schade, ich bin zu spät dran, ist mir aber wurscht. Es ist eine Hauskapelle, so wie wir auch eine auf unserem Hof haben. Die hat mein Onkel als Vergelt's Gott gebaut, als er nach zwei Jahren wieder gesund aus Südamerika heimgekommen ist.

    Liebe Grüße aus Calgary, Uschi.

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Eure Kommentare und Anregungen